Motor dreht nicht über 4000 u/min

Daniel Ayora
Beiträge: 8
Registriert: Do 23. Jun 2022, 18:20

Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von Daniel Ayora »

Hallo alle zusammen, ich bin neu hier in der Gruppe.
Erstmal zu mir: mein Name ist Daniel und ich bin 28 Jahre alt.
Seit 3 Jahren bin ich stolzer Besitzer eines bmw e3 2500.
Das Fahrzeug ist bj 76 und hat vor 25 Jahren einen Motor vom 3.0s (bj.72) bekommen.

Seitdem ich das Auto besitze bin ich damit beschäftigt, es wieder schick zu machen.

Gleich zu Beginn habe ich auch eine Frage:
Ich habe die beiden Vergaser überholt, da bei beiden die Hauptdüsen verschmutzt waren.
Ich habe alle Buchsen und beweglichen Teile überarbeitet, sodass alles spielfrei ist.
Ein neuer Dichtungssatz wurde verbaut und alle Gummimembranen erneuert. Auch die Ansaugung wurde komplett neu abgedichtet und alles wurde mit dem vorgegebenen Drehmoment angezogen.
Nachdem ich bei beiden Vergasern den Leerlauf und den co Gehalt eingestellt habe ( natürlich auch synchronisiert)
Lief der Motor im Stand wie ein Uhrwerk.
Bei der ersten Probefahrt ist mir allerdings aufgefallen, dass er sauber bis 3500 rpm dreht, danach Leistung verliert und bei 4000rpm nicht mehr höher dreht.

Folgendes habe ich kontrolliert:
Keine nebenluft ( auch nicht Bremskraftverstärker)
Bei voll durchgetretenem Gaspedal ist die 2.stufe freigängig.
Benzin kommt ausreichend bei den vergasern an.
Schwimmerkammer ist ausreichend gefüllt.
Zündung ist perfekt eingestellt.(36grad schließwinkel, bei 1700rpm 22grad vorzündung ohne unterdruckverstellubg)
Fliehkraftgewichte arbeiten perfekt.
Zündspule und Kondensator sind auch i.o.

Bedüsung von den Vergasern ist korrekt.

So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende.
Ich hoffe, dass ich hier Hilfe finden kann.

Ps: auch ich bin anfangs auf die berühmten Berichte im Internet „Angstgegner“ und „Sematorman“ reingefallen und habe mir jetzt das Handbuch von den Vergasern bestellt.
Daniel Ayora
Beiträge: 8
Registriert: Do 23. Jun 2022, 18:20

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von Daniel Ayora »

Jetzt habe ich gerade nochmal all meine Literatur durchgearbeitet und dabei ist mir etwas aufgefallen.daher noch zusätzlich die Frage:
Wo muss welcher Unterdruckschlauch (früh und spät Verstellung) am vergaser angeschlossen werden. Meine Unterlagen sind hier etwas widersprüchlich.
Da ich nur die Fliehkraftverstellung kontrolliert habe könnte dies auch noch ein Fehler sein der mir unterlaufen ist.
tom_ftl
Administrator
Beiträge: 136
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 17:38

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von tom_ftl »

Servus,

ich nehme an der Motor ist eingetragen, passendes Diff, Tacho und die grosse Bremse nachgerüstet ...

Ein 72er sollte gar keine Spätverstellung haben. Ein 76er 2500er hätte hingegen Spätverstellung und Vergaser mit TN-Starter, Haste da was gemischt (respektive der Vorbesitzer) ?

Wenn man Früh/Spät vertauscht, läuft das Auto gerade unterhalb 4000 nicht gut.
Die Fliehkraft ist bei ca. 3500/min KW / 1750/min NW ausgeregelt, Unterdruck bei ca. Halbgas, bei 4000 (was ja mindestens Vollgas 1.Stufe ist) jedenfalls schon zu Ende.
Ich gehe eher davon aus, dass mit den 2. Stufen was nicht stimmt.
Zur Spätverstellung gehört auch ein Thermoventil im Thermostatgehäuse, ein 72er hat da gar kein Gewinde an der Stelle ...
Wenn Du im Leerlauf die Spätverstellung abziehst, geht dann die Drehzahl hoch, so ca. 500/min ? Bzw. hast Du den Leerlauf mit angesteckter Spätverstellung einjustiert ?
'Neuer Dichtsatz' lässt mich erschaudern ... hast Du gecheckt, ob die Dichtungen auch alle nötigen Bohrungen und Durchlässe haben ? Leider ist viel Mist auf dem Markt und viele Sätze werden als 'passend für alle Varianten' verkauft, sind es aber nicht.

Es gibt kleine Endoskopkameras mit Licht, die man in den LuFi einführen kann und dann beim Fahren gucken, ob die 2. Stufen wirklich aufgehen.
Hattest Du die Luftkorrekturdüsen und die Mischrohre auch draussen und saubergemacht ?

Wie ist es in den niedrigeren Gängen ? Kommst Du da über die 3500-4000 ? Was für ein Verteilerfinger ist drin - mit oder ohne Begrenzer ?
Dateianhänge
zenith_vakuum.png
zenith_vakuum.png (5.3 KiB) 425 mal betrachtet
crs
Beiträge: 86
Registriert: Di 31. Mai 2016, 00:50

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von crs »

Hallo Daniel,

mein erster (und einziger) Gedanke war: Die Klappen der 2. Stufe sind freigängig, aber öffnen sie auch bzw. wird da was versorgt? Mit 35er Einfachvergasern gibt's keine hohen Drehzahlen. Für qualifizierte Anmerkungen siehe Toms Beitrag.

Weiteres hast Du per Nachricht.

Schönen Gruß,

crs
Daniel Ayora
Beiträge: 8
Registriert: Do 23. Jun 2022, 18:20

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von Daniel Ayora »

Antwort tom
Motor ist eingetragen, Bremse diff und Tacho sind umgerüstet.

Ob am Motor diverse Teile gemischt wurden kann ich leider nicht beantworten.
Thermoventil ist keins im Thermostatgehäuse.

Ja die Drehzahl geht nach oben wenn ich die spätverstellung abziehe.
Ja Leerlauf wurde mit angeschlossener unterdruckverstellung eingestellt.

Was den dichtsatz angeht, habe ich lediglich kontrolliert, dass keine Dichtflächen fehlen. Die Bohrungen habe ich dabei nicht einzeln nachgesehen.

Luftkorrekturdüsen und mischrohre wurden ebenfalls gereinigt und auf korrekte Bezeichnung kontrolliert.
Stufe 1:
- hauptdüse x117,5
- Luftkorrekturdüse 80
- Mischrohr 6s
Stufe 2:
- hauptdüse x145
- Luftkorrekturdüse 120
- Mischrohr 4n
Lehrlaufdüse 47,5

Das Problem konnte ich im ersten zweiten und dritten Gang feststellen. Im vierten habe ich es noch nicht ausprobiert.

Verteilerfinger ist mit drehzahlbegrenzer, den habe ich aber zur Fehlersuche auch schon außer Kraft gesetzt. Problem ist weiterhin da.

Zu deinem Bild: das Anschlussrohr für die Früh Verstellung ist bei mir nicht an dieser Stelle sondern direkt gerade an dem Drosselklappenteil Richtung Motor ( neben der leerlaufgemisch schraube
tom_ftl
Administrator
Beiträge: 136
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 17:38

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von tom_ftl »

Hi,

ok, wir nähern uns ...

Das Fehlen des Thermoventils bei verbauter Spätverstellung ist schon mal ein Beweis, dass da gemischt wurde. Die Spätverstellung soll nämlich erst oberhalb 15-20°C Kühlwasser aktiv werden, da sonst der Motor nach Kaltstart leicht ausgehen kann. Kann man natürlich auch mit der Einstellung der Startautomatik kompensieren aber genau das war ja nicht mehr gewollt (wegen neuer Abgasvorschriften ab '75). Dazu gehören ja auch die TN-Vergaser, die gar keine Leerlaufanhebung über die Kurvenscheibe mehr haben.
Aber ich schweife ab ...

Laufen kann das natürlich auch so im Gemischtbetrieb. Das Drosselklappenteil ist ja nur ein 'Symbolbild' (von einem Umgemisch-Vergaser mit 'Luft'schraube und Gemischschraube). Die Frühverstellung geht an der Klappe der ersten Stufe weg (Zylinderkopfseite, Abgriff oberhalb der DK), Spät in der Mitte (Abgriff unterhab der DK 1.Stufe) und das Y-Schläuchlein zum Luftfilterkasten auf der BKV-Seite (Abgriff im Vergaser unterhalb der DK 2.Stufe).
Welche Vergaser hast Du genau da drauf: Umgemisch ja/nein (verm. nein, da dein Vakuumabgang noch gerade ist, s.o.) Thermoventil alt (mit Banjo-Bolt)/neu(direkt am Gehäuse-Anguss) ? Mach einfach mal ein Foto bitte.
Früh- und Spätverstellung sind aus dem Thema damit jedenfalls draussen. Das ist offenbar alles richtig (ausser dem fehlenden Ventil, aber das ist kein Beinbruch)

Es bleibt bei den 2. Stufen. Hast Du mal einfach 0-100 gezeitet ? Ohne 2. Stufe wird das nicht in den originalen 8.4s abgehen.
Der Vakuumabgriff für die zweite Stufe ist im Venturi der ersten und zweiten, an der engsten Stelle etwa am unteren Ende des Vorzerstäubers.
Der Vakuumkanal verläuft vollständig im Schwimmerkammer/Venturi-Teil, also durch keine der grossen Dichtungen.


Testen: Dose 2.Stufe abschrauben (3x M5 Schraube). mit der Hand betätigen, das Vakuumröhrchen zuhalten. Wenn die Dose 'gezogen' bleibt, ist sie dicht. Dann Bremsenreiniger in den Vakuumkanal am Vergaser reinspritzen und gucken, ob das im Venturi der 1. und 2. Stufe austritt. Wenn nicht, ist das evtl einfach verdreckt (die Löchlein sind winzig und man kommt im Venturi leider nicht dran, ohne den jeweiligen Vorzerstäuber zu entfernen ...).

P.S. Was Senatorman zum besten gibt, ist schon ok, aber er beschäftigt sich halt mit der Opel-Variante, die schon deutlich anders ist. Aber er schreibt ja z.B.
Die Entnahme des Unterdrucks zum Öffnen der II.Stufe erfolgt in beiden Lufttrichtern.
was vollkommen korrekt ist.
Daniel Ayora
Beiträge: 8
Registriert: Do 23. Jun 2022, 18:20

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von Daniel Ayora »

Also, die vergaser sind ohne umgemisch.
Hab das gerade mal gemacht und den Luftweg kontrolliert. Wenn ich das Loch zuhalte ist die 2.stufe vom hinteren vergaser ( bei der Fahrgastzelle) wieder zu gegangen.
Hab die Membran mal ausgebaut und Siehe da, da ist tatsächlich ein Loch in der Membran die ich vor einem Jahr erneuert habe.
Echt unfassbar wie Minderwertig die Materialien sind die man als „Top Qualität“ verkauft bekommt.

Dann hätte ich da mal eine Frage bezüglich der Startautomatik.
Wohin sollte ich sie denn stellen wenn ich diesen thermoschalter nicht habe.
Normalerweise kommt sie ja in eine Flucht mit dem kurzen Strich am vergaser. Sollte ich sie dann zu dem langen Strich am Ende des Pfeils wo „Rich“ steht drehen?

Leider schaffe ich es heute nicht mehr eine Probefahrt zu machen.
Ich melde mich daher morgen wieder und gebe mal den neuen Stand durch.
Dateianhänge
FEBFDB55-5CD8-469E-AABB-0A81FA48BD55.jpeg
ABCAA0C3-00FB-41E0-9C0C-C3820A2C3468.jpeg
9828A3B1-9C15-4541-9D9C-5EDE6AD080AE.jpeg
tom_ftl
Administrator
Beiträge: 136
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 17:38

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von tom_ftl »

Der Thermoschalter (Ventil) hat mit dem Vergaser nichts zu tun. Der ist im Schlauch der Spätverstellung des Zündverteilers. Nicht zu verwechseln mit dem 17° Schalter in der Ansauge für die Starterbeheizung. Aber auch die hat mit der Grundeinstellung der Starterklappenfeder nichts zu tun.

Dass die Membran in der Dose nach einem Jahr schon hin ist, ist ein Hinweis auf das Herkunftsland, welches mit C anfängt.
Daniel Ayora
Beiträge: 8
Registriert: Do 23. Jun 2022, 18:20

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von Daniel Ayora »

Soo, das Update hat etwas länger gedauert als geplant.
Habe gestern die erste Probefahrt gemacht. Gleich zu Beginn ist mir aufgefallen, dass der Motor im Kalten Zustand ( 20grad Außentemperatur) ziemlich niedrig dreht (500-600rpm).
Sobald der Motor warm ist läuft er sehr ruhig auf 870rpm.
Habe dann nochmal alles überprüft konnte aber keinen Fehler feststellen.
Vorweg vielleicht noch die Info, dass die unterdruckschläuche des zündverteilers tatsächlich vertauscht waren. Habe diese dann korrekt angeschlossen und den Leerlauf neu eingestellt.
Ohne Luftfilter hatte ich eine Drehzahl von 950rpm bei einem co Gehalt von 3,2-3,3.
Wenn der Motor kalt ist und ich ihm einen kleinen Gasstoß verpasse, stirbt er kurzzeitig fast ab. Das hat er sonst auch nicht gemacht.
tom_ftl
Administrator
Beiträge: 136
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 17:38

Re: Motor dreht nicht über 4000 u/min

Beitrag von tom_ftl »

Daniel Ayora hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 08:10
Vorweg vielleicht noch die Info, dass die unterdruckschläuche des zündverteilers tatsächlich vertauscht waren.
Wie ? Auf deinem Foto waren sie doch richtig dran.
Daniel Ayora hat geschrieben: Do 30. Jun 2022, 08:10 Wenn der Motor kalt ist und ich ihm einen kleinen Gasstoß verpasse, stirbt er kurzzeitig fast ab. Das hat er sonst auch nicht gemacht.
Genau das verhindert die Frühverstellung (zusammen mit der Beschleunigungspumpe), wenn sie richtig angeschlossen ist.
Antworten