2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

tom_ftl
Administrator
Beiträge: 119
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 17:38

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von tom_ftl »

Wieder sehr schön. Man bemerke in diesem Zusammenhang die 2 Generationen Brems-/Kupplungspedale. Die alte, rundlichere 4-Eck Variante gegenüber der neueren 6-Eck Version. Selbstredend brauchen diese jeweils unterschiedliche Gummis ...
Die alte Version -9/73 : 35311101598
neue Version ab '74er Modell: 35211108634
crs
Beiträge: 81
Registriert: Di 31. Mai 2016, 00:50

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von crs »

Vielen Dank, Ihr beiden,

Motivationsbilder werden immer gerne genommen. Es war ein großer Erfolg, als die Dichte- und Klebepampe endlich von dem Pedalbock ab war. Die Burschen in der Fertigung haben wirklich nicht am falschen Ende gespart.

Außer den Pedalen ist auch der Bock selbst ein anderer. In Rolands E3 sieht man die spätere Ausführung für den großen Bremskraftverstärker: runder bzw. zylindrischer geschlossener Rüssel. Der Rüssel im Grauen hat das eckige offene Profil. Und natürlich den kleinen Bremsservo, im Zustand ähnlich dem Pedalbock.

Schönen Gruß, crs
tom_ftl
Administrator
Beiträge: 119
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 17:38

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von tom_ftl »

Natürlich, von den Pedalböcken gibt es einige. Der für die verstellbare Lenksäule ist ja auch ein anderer als für die starre ...
Jörg
Beiträge: 24
Registriert: Di 21. Jun 2016, 10:01

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von Jörg »

tom_ftl hat geschrieben: So 30. Jan 2022, 23:01 Natürlich, von den Pedalböcken gibt es einige. Der für die verstellbare Lenksäule ist ja auch ein anderer als für die starre ...
Oooh!? Damit habe ich nicht gerechnet. D.h., dass ich beim Nachrüsten einer verstellbaren Lenksäule in meinem 69er auch den Pedalblock tauschen muss????
Viele Grüße, Jörg
tom_ftl
Administrator
Beiträge: 119
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 17:38

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von tom_ftl »

Das pedalseitige Ende der verstellbaren Lenksäule ist in einer oben auf dem Pedalbock aufgeschweissten Hülse pendelnd aufgehängt. Also ja.
e3driver
Beiträge: 114
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 20:44

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von e3driver »

Da sieht man schön den Unterschied zwischen Starrer und Verstellbarer Lenksäule
Dateianhänge
P1030574.JPG
P1060441.JPG
Aus Freude am Fahren BMW E3
crs
Beiträge: 81
Registriert: Di 31. Mai 2016, 00:50

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von crs »

Guten Abend,

jetzt die Nachher-Bilder. Der Driver hat recht, nach dem Aufarbeiten sieht alles gleich viel besser aus. Nicht so gut wie auf den Bildern, man soll sich nicht täuschen lassen. Aber neuer Lack macht schon was her.

Lagerbock für Fußhebelwerk oder kurz Pedalbock, die Ansicht ergibt sich aus der Stellung der Pedale. Die Rückzugfedern sind noch weggelassen, der Bremslichtschalter ist montiert.
DSCN5706-m.jpg
Pedalbock, Ansicht vom Motorraum, oben ist unten. Im Bild oben ist die Gummimanschette um die Lenksäule, an das Loch unten links kommt der Kupplungs-Geberzylinder.
DSCN5707-m.jpg
Fahrfußhebel, sichtbare Seite zeigt zum Innenraum, oben ist rechts. Das T-Ende wird in den Pedalbock eingefädelt, auf das andere Ende wird die/das "Fahrfußhebelplatte (Gaspedal)" gesteckt. Oben die beiden Rückzugfedern für Brems- und Kupplungsfußhebel.
DSCN5712-m.jpg
Bis die Tage.

Gruß, crs
crs
Beiträge: 81
Registriert: Di 31. Mai 2016, 00:50

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von crs »

Guten Morgen,

auf einmal gibt es wieder Veranstaltungen: Techno-Classica in Essen und Retro Classics in Stuttgart. Die gehen vor. Die Bilder für das E3-Forum müssen sich hinten anstellen.

Abdeckung Instrumententräger, Bild von oben, untere Kante zeigt zum Innenraum. Der abnehmbare Deckel über dem Kombiinstrument ist eine Besonderheit der Serie 1 (und aller Rechtslenker). Das Textilgewebe über dem Mono-Lautsprecher hat sich sehr gut gehalten. Das Gitter darüber (nicht im Bild) war wie meistens hellgrau und ist inzwischen lackiert.
DSCN5752-m.jpg
Verkleidungen B-Säule, Beifahrerseite liegt oben. Überraschend massive Bauteile, Ganzmetall mit Kunstleder bespannt. Die nächste Besonderheit früher E3: Das untere (breite) Ende ist geschlossen. Erst ab Serie 2 konnte die Spannrolle von Automatic-Gurten in der Mittelsäule versenkt angebracht werden.
DSCN5757-m.jpg
Abdeckung für Frischluftgrill, zerlegt und lackiert. Der Lack war teilweise abgestoßen. Der/Das Frischluftgrill ist zum Lackieren herausgenommen. Ganz unten liegen die Lager des Grills. Wer es nachmachen will: Das Lager auf der Beifahrerseite läßt sich ausheben.
DSCN5759-m.jpg
Schönen Sonntag.

Gruß, crs
crs
Beiträge: 81
Registriert: Di 31. Mai 2016, 00:50

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von crs »

Guten Morgen,

die Verkleidungen der hinteren Radhäuser im Kofferraum gelten als empfindlich. Mit fortschreitender Alterung werden die Teile so elastisch wie eine Scheibe Knäckebrot, nur aus dünnerem Material. Ihre Reaktion auf längere Erwärmung war mir allerdings neu.

Radhausverkleidung Beifahrerseite. Ein paar Monate Lagerung an einer recht warmen Stelle und ein anderes Teil, das obendrauf liegt, dann sieht das Kunststoffelement so aus.
DSCN5779-m.jpg
Selbe Verkleidung, nur sauber. Es mag Leute geben, die das verdrückte Ding wieder vernünftig in Form bekommen, zu denen gehöre ich nicht. Immerhin ist es jetzt so dreidimensional, daß es sich zur Not einbauen ließe. Wer eine solche Verkleidung in mittelprächtig bis gut übrig hat, ich bin interessiert.
DSCN5789-m.jpg
Radhausverkleidung Fahrerseite. sauber. Dieses Teil lag obendrauf, es mußte nur minimal gerichtet werden. Gegen die Risse ist nichts zu machen, kann man aber so nehmen.
DSCN5792-m.jpg
Bis demnächst.

Frohe Ostern, crs
crs
Beiträge: 81
Registriert: Di 31. Mai 2016, 00:50

Re: 2800 von 1969, 25 Jahre Standzeit

Beitrag von crs »

Guten Abend,

am Oberteil des Armaturenbretts war nichts Besonderes außer häßlichen hellgrauen Klebstoffflecken von einem älteren Versuch, einen Riß zu schließen. Die Flecken gingen irgendwann weg, der Riß ist noch da und gehört zur Geschichte des Wagens.

Verkleidung Instrumententafel unten Mitte links. Ein früherer Besitzer hatte offenbar Freude am Basteln. Wir finden hier, von oben nach unten: "Nebel-vorn", "Nebel-hinten" und "Interval-Schei". Rechts der Lenksäule geht es ähnlich zu.
DSCN5816-m.jpg
Verkleidung Instrumententafel unten Mitte links, Rückseite, links ist oben. Alles vorhanden, was gut und teuer ist. Die Funktion des Schalters ganz oben im Bild und der Kontrolleuchte unten links sind noch unklar. Kann man gelegentlich herausfinden oder sich gleich nach einer weniger durchlöcherten Verkleidung umsehen.
DSCN5829-m.jpg
Verkleidung Instrumententafel unten Mitte rechts. Eine Besonderheit der Serie 1: Der Deckel des Handschuhfachs ist schmaler, der Streifen zur Mittelkonsole hin wird von dem Teil links im Bild verdeckt. Das rechte Element zeigt zum Handschuhfach, es wird mit der schrägen Kante gegen die so eben sichtbare helle Holzleiste am linken Teil geschraubt.
DSCN5825-m.jpg
Bald mehr.

Gruß, crs
Antworten